Reiseziel: Santa Cruz de la Sierra

Santa Cruz de la Sierra, ein tropisches Paradies zwischen üppiger Vegetation, prähistorische Städten und Nationalparks.

 

 

 

Bolivien unterteilt sich in 9 Bundesstätten. Der südöstliche Bundesstaat Boliviens mit ungefähr 2 Millionen Einwohnern ist Santa Cruz mit der Bundeshauptstaat Santa Cruz de la Sierra. Santa Cruz eignet sich perfekt für Natur-, Kultur-, Familien Reisen; sowie für archäologische oder geologische Touren.

 

Die Bundeshauptstaat Santa Cruz de la Sierra bietet eine unglaubliche City-Tour: der koloniale Hauptplatz mit der Kathedrale und dem Aussichtsturm; der Marktplatz, wo man alles finden kann von Essen, über Klamotten bis Pflanzen; Einkaufzentrum mit internationalen und nationalen Geschäften; Museen, Kinos und Theatern. Ein perfekter Sonntagnachmittag verbringen die Cruceños, so werden die Einheimischen genannt, auf dem Hauptplatz „24 Septiembre“, wo die Kinder Tauben jagen, ältere Menschen Schacht spielen oder einfach einen berühmten Kaffee von den herumziehenden Verkäufern genießen.

 

In Santa Cruz wohnen zwei Welten, Arme und Reiche direkt nebeneinander. Ein perfekter Vergleich ist der Besuch von dem Marktplatz „7 Calles“ und dem Einkaufszentrum „ventura mall“.

 

Santa Cruz eignet sich hervorrage für Tagesausflügen, z.B. ein Wandertag zwischen 12 Metern Höhen Sanddünen „Lomas de Arenas“. Noch ein weiteres großartiges Ziel für Tagestouren ist das kleine Dorf Porongo, das ca. 20 Kilometern südwestlich vom Hauptzentrum liegt. Die Strecke wird von den Einheimischen als Fahrradtour benutzt. Die Cruceños fahren vom Pirai-Fluss auf eine Landstraße bis Porongo und dann wieder zurück, insgesamt ca. 36 Kilometern. Am halbe Strecke, d.h. a, Hauptplatz von Porongo essen die Cruceños leckeren Gebäcke aus Maismehl und trinken einheimischen Erfrischungsgetränke aus Getreide oder getrocknete Pfirsiche. Der Hauptplatz von Porongo bietet einen schönen Einblick auf die Kathedrale. Nach der Verstärkung fahren die Cruceños wieder zurück.

 

Noch ein anderes Angebot, das hauptsächlich von lokalen Touristen besichtigt wird sind die Wasserfälle „Los Espejillos“, die ca. 45 Kilometern von Santa Cruz Zentrum entfernt sind. Die Wasserfälle haben über Jahren natürliche Schwimmbecken in den Steinen geformt.

 

Auch ein Highlight der Staat ist eine Fahrt mit dem öffentlichen Verkehrsmittel bis zum Hauptplatz.

 

Weitere entfernte Reiseziele bietet sich die Jesuitenreduktion der Chiquitos in „La Chiquitanía“. Samaipata mit der präinkaischen Festung „El Fuerte“ und unglaublichen Wasserfällen „Las Cuevas“; Buena Vista, ein Kaffee-Einbaugebiet mit Kaffee-Touren und Kaffee Verköstigung; Che Guevara Route mit dem Besuch von Ches letzte Geschehen; baden in heißen natürlichen thermalischen Quellen „aguas calientes“; historische Städten wie die ehemalige Santa Cruz Stadt „Santa Cruz vieja“ und weitere Ziele. Diese Touren benötigen Sie ungefähr 2 bis 4 Tagen. Santa Cruz de la Sierra eignet sich ebenfalls für geologische Exkursionen. Es gibt zahlreiche Aufschlüsse, wo kambrische bis unter-devonische Formationen ausgeschlossen sind. Ein weiterer Aufschluss ist der Horizont von dem Kellwasser Event, eine des großen Massenaussterbens der Welt.                     

 

In Santa Cruz de la Sierra sowie in der Umgebung sind ausgezeichnete Hotel zu finden, von 5 Sternen Hotels bis Bio-Hotel. Die Cruceños essen gern und essen überwiegend gern Fleisch, deswegen gibt es in der Stadt sehr leckere Steak-Häuser. Aber auch für Vegetarier und sogar für Veganer gibt es leckere Restaurant, die das Essen aus Quinoamehl bearbeiten.